Chronica 1599

August 5, 2019

Zwei Konzerte

Musik im Kloster Altfriedland
Samstag, 17. August, 16h / Klosterruine Altfriedland im Oderbruch

Uckermärkische Musikwochen 2019
Sonntag, 18. August, 16 h / Kaffeemühle Lychen, Stabenstr. 2

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Matthäus Waissel, Pfarrer in Ostpreussen, ließ 1572 seine erste Sammlung von Musik für Laute in der Universitätsstadt Frankfurt an der Oder drucken. Der Inhalt zeichnet sich durch Leichtigkeit, Abwechslungsreichtum und sprühende Virtuosität aus.  Vokalwerke stehen instrumentalen Tänzen und Fantasien gegenüber. Ein schillerndes musikalisches Panorama seiner Zeit wird erklingen, wenn wir uns dem Lautenbuch widmen, um darin verborgene Schätze zu heben.

1599 veröffentlichte Waissel die „Chronica alter preussischer, eifflendischer und churlendischer Historien“. Ein ganz anderes Werk! Hier erzählt er in besonnenen Worten die Geschichte seines Landes, angefangen von der Beschreibung des ursprünglichen Volks der Pruzzen, der Gründung des deutschen Ordensstaates, dessen Ausbreitung, Geschick und Auflösung, bis in Waissels eigene Gegenwart. Dies bildet hier die Rahmenerzählung um seine Musik.

Der aus Memel gebürtige Lyriker Johannes Bobrowski (gest. 1965) scheint manchmal fast an Waissels Aussagen anzuknüpfen. Auch Bobrowski wird an dem Abend zu Wort (und Ton) kommen. Waissel, dem Vielschichtigen, wäre das sicherlich recht!

Musik von Claudin de Sérmisy, Jaques Arcadelt, Mathäus Waissel, Christian Hollaender, Clemens non Papa u.a.
Texte von Matthäus Waissel und Johannes Boborowski

June Telletxea Sopran, Christoph Burmester Tenor
Niklas Trüstedt Viola da Gamba und Sprecher, Andreas Arend Laute und Konzept

Eine Erzählung aus den Metamorphosen des Ovid mit Musik

 

Text: Metamorphosen des Ovid
Musik: Luyz de Narváez, John Dowland, Giovanni Pierluigi de Palestrina, Andreas Arend u. A.

June Telletxea als Circe
Andreas Arend als Ovid
Szenische Einrichtung: Sabine Hayduk
Kostüme: Yara Burkhalter