Das Wüste Land im Radio

Februar 8, 2017

signal_processing_system

Am 11.2.2017 um 20.05 Uhr wird das Nordwestradio den Mitschnitt von „Das Wüste Land“ aus dem Sendesaal Bremen (siehe unten die Ankündigung) senden.
„Eine perfekte Aufführung“ schrieb die Neue Musikzeitung. Hier der Link zum Nordwestradio.

http://www.radiobremen.de/nordwestradio/index.html#

 

Freitag, 12. Juni 2015
20 Uhr
Theater o.N.
Kollwitzstr. 53
10405 Berlin

EPOS – die Erzählung geht weiter VIII | Reihe für Literatur und Musik

Das Wüste Land

Henrik Jacob, Illustration zu "Bubbles", Berlin 2015

Henrik Jacob, Illustration zu „Bubbles“, Berlin 2015

April ist der grausamste Monat, er treibt
Flieder aus toter Erde…

Datta. Dayadhvam. Damyata…

Das Gedicht Das wüste Land (original: The Waste Land), in den frühen 1920er Jahren von T.S. Eliot geschrieben, besteht aus 433 Zeilen voller Andeutungen, Bedeutungen und vielschichtiger Aussagen. Im englischsprachigen Raum gilt es wirkungsgeschichtlich als eines der bedeutendsten Gedichte des 20. Jahrhunderts.

Diesem Text stellen wir neue Kompositionen für Theorbe und Laute, Gesang und Pardessus de Viole gegenüber, die 2011 bis 2015 entstanden sind, in der Musiksammlung „Bubbles“ (Berlin 2015) vertreten sind, und hiermit teilweise zum ersten Mal öffentlich aufgeführt werden.

Präsentiert von June Telletxea, Andreas Arend und Niklas Trüstedt.
Special Guest: Heidi Gröger, Pardessus de Viole
Wir danken Heike Walter und Henrik Jacob für ihre Zeichnungen in dem Manuskript der „Bubbles“, welches man an diesem Abend exklusiv betrachten kann.